Schlagartig anders

Die Mutter einer kleinen Familie in Tirol verliert mit nur 33 Jahren nach langem Krebsleiden den Kampf und muss ihren Mann und ihre zwei Mädchen im Alter von 15 und 10 Jahren zurücklassen. Doch Zeit zu trauern und zu begreifen bleibt keine. Immense Kosten für die Nachlassverwaltung, die Grabstätte und die monatlichen Aufwendungen für das tägliche Leben und das Eigenheim überfordern den Vater. Als dieser nach einem Jahr seine Anstellung verliert, wird er an seine persönlichen Grenzen gedrängt.

Hilferuf

Es ist nicht immer einfach um Hilfe zu bitten – besonders deshalb sind wir sehr froh, dass der Vater der Familie diesen Weg gewählt hat und wir ihn dadurch ein großes Stück begleiten konnten. Wir waren beeindruckt vom Überlebenswillen der kleinen Familie und der uneingeschränkten Bereitschaft des Vaters, sich selbst für seine Kinder in den Hintergrund zu stellen. Bereits kurze Zeit nach der Kündigung fand er eine neue Anstellung, der Gehalt verringerte sich allerdings fast um die Hälfte, was ein herber Rückschlag im Hinblick auf die zu leistenden Zahlungen bedeutete.

Familien Hoffnung schenken

Ein erster und sehr wichtiger Schritt war es, die Finanzierung einer Tagesmutter zu übernehmen. Diese nahm sich nicht nur der Kinder an, sondern leistete auch in Haus und Garten wertvolle Arbeit. Darüber hinaus konnten auch die beiden Mädchen monatlich finanziell unterstützt werden. So wurden wichtige Anschaffungen wie Kleidung, Lebensmittel, Schulausflüge und -unterlagen ermöglicht.

Mittlerweile hat die ältere Tochter bereits eine Lehre abgeschlossen und darüber hinaus anschließend die Abendmatura absolviert. Das jüngere Mädchen hat die HLW mit Matura abgeschlossen und bald darauf auch eine Anstellung in einem Krankenhaus gefunden.

Dank der großen Hilfsbereitschaft all unserer Mitglieder konnten wir der Familie helfen, wieder ins Leben zurückzufinden und sie mit einer enormen Summe von 17.900 € unterstützen.